Bauprojekte

Neubauprojekt ARA Sargans

Der um die Gemeinde Wartau erweiterte Abwasserverband investiert CHF 34.4 Mio.

Die unbestrittenen Vorteile einer gemeinsamen Abwasserreinigung in technischer, betrieblicher, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht und kommende Herausforderungen wie die Entfernung von Mikroverunreinigungen aus dem Abwasser erfordern eine noch intensivere Zusammenarbeit zwischen ARA Betreibern. Deshalb wurde entschieden, die ARA Wartau nicht zu sanieren und zu erweitern, stattdessen soll das Abwasser der Gemeinde Wartau ab 2023 der ARA Sargans zugeleitet werden.

Zusammenschluss ARA Wartau an die ARA Sargans

2018 haben die Stimmberechtigten der Gemeinde Wartau einem Zusammenschluss mit der ARA Sargans und einem Kredit in der Höhe von CHF 7‘9 Mio. für den Neubau einer Verbindungsleitung und Pumpwerke zugestimmt.

Bei einem Anschluss an die ARA Sargans werden die Gesamtkosten für die Abwasserreinigung des Abwas­ser­verban­des Saar und der Gemeinde Wartau um knapp 10 % niedriger ausfallen.

Die betriebswirtschaftliche Überprüfung durch einen Experten zeigt, dass die Betriebskosten (inkl. Kapitalkos­ten) bei einem gemeinsamen Betrieb deutlich geringer ausfallen als bei der Weiterführung der ARA Wartau. Für die Um- und teilweisen Rückbaukosten der ARA Wartau und die Kosten für den Leitungsbau nach Sargans wird die Gemeinde Wartau aufkommen.